KONVENTION ZUM SCHUTZE DER MENSCHENRECHTE UND GRUNDFREIHEITEN.





Im Jahre 1950 wurde die internationale Konvention zum Schutze der Menschenrechte angenommen. Das hatte eine grosse Bedeutung im Leben eines jeden Landes. Die Konvention verkundete die wichtigsten Rechte und Freiheiten, ihre Sicherstellung.

Das Recht jedes Menschen auf das Leben wird gesetzlich geschutzt. Die Tötung wird nicht als Verletzung der Konvention behandelt, wenn sie sich aus einer erforderlichen Gewaltanwendung ergibt (im Falle der Vollstreckung eines Todesurteils, das von einem Gericht ausgesprochen worden ist).

Niemand darf in Sklaverei gehalten werden. Niemand darf gezwungen werden, Zwangs- oder Pflichtarbeit zu erfüllen.

Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.

Jeder Mensch hat ein Recht auf Freiheit und Sicherheit. Die Freiheit darf einem Menschen nur in den im Gesetz bestimmten Fallen entzogen werden. Jeder Festgenommene muss unverzüglich und in einer ihm verständlichen Sprache über die Gründe seiner Festnahme und über die gegen ihn erhobenen Beschuldigungen unterrichtet werden. Jede in Haft gehaltene Person muss unverzüglich einem Richter vorgeführt werden.

Niemand kann wegen einer Handlung oder Unterlassung verurteilt werden, die zur Zeit ihrer Begehung nicht strafbar war.

Jeder Staat soll für die Achtung des Privat- und Familienlebens der Menschen, ihrer Wohnung und ihres Briefverkehrs sorgen.

Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiosen Bekenntnisses sind unverletzlich.

Jeder Mensch darf seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei aussern.

Alle Menschen dürfen sich friedlich versammeln und sich frei mit den anderen vereinigen. Das schliesst auch das Recht ein, zum Schutze ihrer Interessen Gewerkschaften zu bilden.

Um die Einhaltung der Verpflichtungen sicherzustellen, die sich aus dieser Konvention ergeben, wurden eine Europäische Kommission für Menschenrechte und Europäische Gerichtshof für Menschenrechte errichtet. Artikel 25 dieser Konvention gibt den Bürgern der Unterzeichnerstaaten das Recht zur Beschwerde gegen den eigenen Staat vor der Europäischen Kommission und dem Europäischen Gerichtshof.

I. Письменно ответьте на вопросы.

1. Wann wurde die internationale Konvention zum Schutze der Menschenrechte angenommen? 2. Welche Bedeutung hatte diese Konvention im Leben eines jeden Landes? 3. Welches Recht wird gesetzlich geschutzt? 4. In welchen Fallen darf die Freiheit einem Menschen entzogen werden?

II. Перепишите следующие предложения, вставив подходящий по смыслу модальный глагол. Переведите предложения на русский язык.

1. Der Staatsanwalt (должен) die Ergebnisse der Untersuchung überprüfen.

2. (Mожно, разрешите) ich den Verhafteten sprechen? 3. Warum (хотите) Sie mich festnehmen? 4. (Должен) ich diesen Fall allein aufdecken?

III. Перепишите следующие предложения, подчеркните в каждом из них глагол-сказуемое и определите его видовременную форму. Переведите предложения на русский язык.

1. Die Zeugenaussagen erleichtern und beschleunigen die Sachverhaltsermittlung. 2. Das Strafverfahren endete mit einem Freispruch für M. 3. Hat der Angeklagte seine Schuld eingestanden? 4. Wer wird den Verletzten ins Krankenhaus bringen?

IV. Перепишите предложения, поставив глаголы в скобках в указанное время. Переведите предложения на русский язык.

1. Das Opfer ... am Tatort ... . (s, sterben - Perfekt Aktiv)

2. Warum ... du dieses Dokument nicht? (lesen - Prasens Aktiv)

3. Die erste bürgerliche Verfassung ... in den USA im Jahre 1787. (erscheinen - Imperfekt Aktiv). 4. Welche Fächer ... er an der Pskower juristischen Hochschule ... ? (studieren - Futurum Aktiv)

V. Поставьте существительные в скобках в правильный падеж, обращая внимание на управление предлогов и склонение имен существительных. Переведите предложения на русский язык.

1. Ein wichtiges Element (der Rechtsstaat) ist die Gewahrleistung (die Grundrechte). 2. Ich lege diese Dokumente in (der Safe). 3. Im 19. Jahrhundert wurde zum erstenmal ein einheitliches Privatrecht für (das gesamte Deutsche Reich) geschaffen. 4. Der Bundeskanzler nimmt innerhalb (die Bundesregierung) und gegenüber (die Bundesminister) eine selbständige, hervorgehobene Stellung ein.

VI. Перепишите предложения, поставив прилагательные (наречия) в скобках в указанную степень. Переведите предложения на русский язык.

1. Leichtkriminelle sollen Haftstrafen nicht (viel - сравн.ст.) hinter Gittern absitzen, sondern in den eigenen vier Wänden - unter elektronischer Polizeiaufsicht.

2. Der Gesetzgeber schenkt den Grundrechten die (gross - превосх.ст.) Aufmerksamkeit.

VII. Перепишите следующие предложения, найдите в них и подчеркните местоимения, определите к какой группе они относятся. Переведите предложения на русский язык.

1. Man kann dank seines raschen Handelns diese Sache noch retten.

2. Uns interessieren die Fragen des Rechts in unserem Lande und in anderen Ländern der Welt. 3. Es ist schon dunkel.

VIII. Перепишите предложения, вставив где необходимо частицу “zu”. Переведите предложения на русский язык.

1. Der Polizist lieβ den Fahrer (anhalten).

2. Er fahrt zum Tatort, um nach den Spuren des Taters (suchen).

3. Hier darf man nicht (fotografieren).

4. Anstatt seine Aufgaben ( erledigen), verbrachte er seine Zeit auf dem Sportplatz.

IX. Прочитайте и письменно переведите текст.

RECHTSSTAATLICHE JUSTIZ

Die Ausgestaltung der Rechtsprechung und das Ausmass individuellen Rechtsschutzes sind ein Gradmesser der Rechtsstaatlichkeit. Im Rechtsstaat gewährt die Justiz dem Bürger Rechtsschutz sowohl gegenüber seinen Mitburgern als auch gegenüber der öffentlichen Gewalt. Vor Gericht hat jedermann Anspruch auf rechtliches Gehor. Öffentlichkeit und Mündlichkeit der Gerichtsverhandlung bestimmen grundsätzlich das Verfahren vor den Straf- und Zivilgerichten.

Eine Tat kann nur bestraft werden, wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde. Die Todesstrafe ist abgeschafft. Niemand darf wegen derselben Tat mehrmals bestraft werden. Nur durch ein Gesetz darf die Freiheit der Person beschränkt werden. Über Zulässigkeit und Fortdauer einer Freiheitsentziehung entscheidet ausschliesslich der Richter. Die Polizei darf niemanden länger als bis zum Ende des Tages nach dem Ergreifen festhalten.

Der Strafvollzug ist durch ein Gesetz geregelt, das als Ziel der Freiheitsstrafe bestimmt: Der Gefangene soll fähig werden, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Strafen zu führen. Die grundsätzliche Regelung über die Aufgaben des Vollzuges fügt hinzu, dass der Vollzug der Freiheitsstrafe auch dem Schutz der Gesellschaft vor weiteren Straftaten dient. Das Gericht kann die Vollstreckung des Restes einer Freiheitsstrafe aussetzen, und zwar nicht nur bei zeitiger, sondern auch bei lebenslänger Freiheitsstrafe.

Die Richter sind sachlich (при принятии решения по существу дела) und persönlich unabhängig. Sachliche Unabhängigkeit bedeutet, dass dem Richter keinerlei Weisungen erteilt werden dürfen. Persönliche Unabhängigkeit bedeutet, dass kein Richter gegen seinen Willen abgesetzt oder versetzt werden darf. Beides ist nur in wenigen Fallen und nur durch gerichtliches Urteil möglich. Der Richter trägt allein die Verantwortung bei der Feststellung der Tatsachen und der Anwendung des Rechts.

Richterliche Unabhägigkeit bedeutet nicht Willkur. Der Richter ist an Recht und Gesetz gebunden. Die Unabhängigkeit der Richter ist unerlässliche Voraussetzug einer unparteiischen und freien Rechtsprechung.

Der Berufsstand der Juristen ist durch die einheitliche Berufsausbildung der Richter, Staatsanwalte, Rechtsanwalte, Notare, Verwaltungs-, Verbands- oder Wirtschaftsjuristen gekennzeichnet.

I. Письменно ответьте на вопросы.

1. Was gewährt die Justiz dem Bürger in einem Rechtsstaat?

2. Worauf hat jedermann Anspruch vor Gericht?

3. Wodurch darf die Freiheit der Person beschränkt werden?

4. Was ist das Ziel der Freiheitsstrafe?

II. Перепишите следующие предложения, вставив подходящий по смыслу модальный глагол. Переведите предложения на русский язык.

1. Der Kriminalist (должен) alle Zeugen befragen. 2. Ich (хочу) ein Gestandnis machen. 3. Niemand (разрешено) die Gesetze verletzen.

4. Die Absolventen der Pskower juristischen Hochschule des Justizministeriums (могут) auf verschiedenen Gebieten arbeiten.

III. Перепишите следующие предложения, подчеркните в каждом из них глагол-сказуемое и определите его видовременную форму. Переведите предложения на русский язык.

1. Eine Durchsuchung eines Waldes am Stadtrand von Hannover blieb ohne Ergebnis. 2. Die Bevölkerung der BRD beläuft sich auf mehr als 80 Millionen Menschen. 3. Die Untersuchungsmethodik hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. 4. Wann werden die Mitglieder des Bundestages dieses Gesetz annehmen?

IV. Перепишите предложения, поставив глаголы в скобках в указанное время. Переведите предложения на русский язык.

1. Im Deutschland ... die Zahl der Drogentoten deutlich ... . (s, steigen - Perfekt Aktiv)

2. Das Grundgesetz der BRD ... am 25.05.1949 in Kraft. (treten - Imperfekt Aktiv)

3. Mein Freund ... als Richter ... . (arbeiten - Futurum Aktiv)

4. Er ... dorthin mit dem Dienstwagen. (fahren - Prasens Aktiv)

V. Поставьте существительные в скобках в правильный падеж, обращая внимание на управление предлогов и склонение имен существительных. Переведите предложения на русский язык.

1. Überprüfen Sie die Aussagen (dieser Zeuge). 2. Es handelt sich um (die Teilung) der einheitlichen Staatsgewalt in drei Hauptfunktionen: gesetzgebende, vollziehende und rechtsprechende Gewalt.

3. In (die Schweiz) liegt die gesetzgebende Gewalt bei (die Bundesversammlung).

4. Kann man die Spuren trotz (der Regen) noch finden?

VI. Перепишите предложения, поставив прилагательные (наречия) в скобках в указанную степень. Переведите предложения на русский язык.

1. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ist das (hoch - превосх.ст.) Gericht - es wacht über die Einhaltung des Grundgesetzes.

2. Die Prüfung in Strafrecht ist (schwer - сравн.ст.) als die Prüfung in Zivilrecht.

VII. Перепишите следующие предложения, найдите в них и подчеркните местоимения, определите к какой группе они относятся. Переведите предложения на русский язык.

1.Man suchte nach diesem Tater einen ganzen Monat.

2. Du besprichst diesen Fall mit deinem Chef.

3. Es mangelte an Beweisen.

VIII. Перепишите предложения, вставив где необходимо частицу “zu”. Переведите предложения на русский язык.

1. Das Strafrecht hat die Aufgabe, die Gesellschafts- und Staatsordnung vor gesellschaftsgefährlichen Handlungen (schutzen).

2. Der Richter muβ über ein hohes Maβ an Wissen und Lebenserfahrung (verfügen).

3. Die Lehrer machen alles, um denHorern die notwendigen Fachkenntnisse, Berufsfertigkeiten (beibringen).

4. Es ist notwendig, ein Protokoll (führen).

IX. Прочитайте и письменно переведите текст.





Читайте также:
Отчет по производственной практике по экономической безопасности: К основным функциональным целям на предприятии ООО «ХХХХ» относятся...
Пример художественного стиля речи: Жанры публицистического стиля имеют такие типы...
Перечень документов по охране труда. Сроки хранения: Итак, перечень документов по охране труда выглядит следующим образом...
Романтизм как литературное направление: В России романтизм, как литературное направление, впервые появился ...

Рекомендуемые страницы:



Вам нужно быстро и легко написать вашу работу? Тогда вам сюда...

Поиск по сайту

©2015-2021 poisk-ru.ru
Все права принадлежать их авторам. Данный сайт не претендует на авторства, а предоставляет бесплатное использование.
Дата создания страницы: 2017-12-07 Нарушение авторских прав и Нарушение персональных данных


Поиск по сайту:

Мы поможем в написании ваших работ! Мы поможем в написании ваших работ! Мы поможем в написании ваших работ!
Обратная связь
0.023 с.