Hochschulwesen in Deutschland





Die meisten Hochschulen in Deutschland sind die staatlichen Einrichtungen. Es gibt insgesamt rund 312 Hochschulen, 62 davon sind private, zumeist kirchliche Einrichtungen. Man finanziert die Hochschulen aus Öffentlichen Mitteln. Die Universitäten orientieren sich auf die traditionellen Werte der «akademischen Freiheit» und der «Einheit von Forschung und Lehre». In der BRD gibt es grundsätzlich zwei Hochschultypen. Die meisten Hochschultypen gehören zu den wissenschaftlichen Hochschulen. Solche Hochschulen legen mehr Wert auf die Forschung. Sie umfassen Universitäten, Technische Universitäten, Technische Hochschulen und Pädagogische Hochschulen. Das Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule endet mit dem Magisterdiplom und der Staatsprüfung. Ein weiterer Hochschultyp ist Fachschule. Die Ausbildung orientiert sich hier stärker auf die spätere berufliche Tätigkeit der Studenten.

Die technischen Hochschulen gehören sowohl zum ersten, als auch zum zweiten Hochschultyp. Nach Abschluss einer technischen Fachschule sollen die Absolventen praktische Aufgaben mit wissenschaftlichen Methoden lösen können.

Das Studium an den Hochschulen gliedert sich in zwei Abschnitte: Grundstudium und Hauptstudium. Das Grundstudium dauert vier Semester. In dieser Zeit erlernen die Studenten die grundlegenden Fächer wie Mathematik, Physik, Volkswirtschaft und andere. Im Hauptstudium vertiefen die Studenten ihre Fachkenntnisse und machen sich mit der Methodik der wissenschaftlichen Arbeit bekannt. Während des Hauptstudiums soll der Student einige Prüfungen in Pflichtfächern und Wahlfächern ablegen. Jeder Student soll auch ein 6-monatiges Praktikum absolvieren. In diesem Studienabschnitt fertigen die Studenten ihre Diplomarbeit an. Das Studium an der Hochschule schließt mit der Diplomprüfung ab und die Absolventen erhalten den ersten akademischen Grad «Diplom-Ingenieur».

Das Hochschulstudium dauert im Durchschnitt 8-14 Semester. Das Durchschnittsalter der Absolventen ist in meisten Fällen 28 Jahre. Der Mensch kann aber sein Studium durch Praktika oder Studien im Ausland verlängern. Die Praktika befahlen die Firmen oder andere Institutionen.

Der Student kann sein Studium unterbrechen. Die Unterbrechung darf bis 5 Jahre dauern. Die Studenten haben in Deutschland viele Probleme, z.B.: Geldmangel, Wohnungsprobleme u.a. Mehr als die Hälfte der Studenten in den alten Bundesländern wohnt in einer Wohnung oder Wohngemeinschaft, 23% bei Eltern oder Verwandten und nur 12% in Wohnheimen.

Die Hochschulabsolventen können ihre Weiterbildung im Laufe von zwei Jahren fortsetzen. Die begabten Absolventen führen die wissenschaftliche Arbeit durch. Sie haben die Möglichkeit der Promotion zum Doktor. Nach der Promotion erhalten sie den zweiten akademischen Grad.

Übung 5. Wählen Sie zum Substantiv in der linken Spalte ein passendes Adjektiv aus der rechten Spalte und übersetzen Sie diese Wortgruppen.

die Einrichtung die Hochschule die Aufgabe das Fach der Grad der Absolvent die Tätigkeit die Methoden praktische begabte wissenschaftlichen staatliche technische berufliche akademische grundlegende

 

Übung 6. Was paβt zusammen? Bilden Sie Wortverbindungen. Wie kann man diese übersetzen?

aus Öffentlichen Mitteln die Aufgaben die Fächer die Kenntnisse die Diplomarbeit den akademischem Grad das Studium die Prüfungen die Weiterbildung die wissenschaftliche Arbeit erlernen anfertigen finanzieren ablegen vertiefen durchführen fortsetzen erhalten unterbrechen lösen

Übung 7. Geben Sie die deutschen Äquivalente für die folgenden russischen Wörter und Wortverbindungen.

Высшие учебные заведения Германии, государственные учреждения, единство исследования и обучения, придавать значение исследованию, технические университеты, заканчиваться государственным экзаменом, решать практические задачи, начальное обучение, изучать основные предметы, углублять предметные знания, методика научной работы, сдавать экзамены по обязательным предметам, получать академическую степень, прерывать учебу, средний возраст выпускников, продолжить повышение квалификации, проводить научную работу, присуждение ученой степени доктора.

Übung 8. Lassen Sie Ihre Kommilitonen die folgenden Fragen zum Text beantworten

1. Was für die Einrichtungen sind die Hochschulen in Deutschland?

2. Woraus finanziert man die Hochschulen?

3. Worauf orientieren sich die Universitäten?

4. Wozu gehören die meisten Hochschultypen?

5. Womit endet das Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule?

6. Worin gliedert sich das Studium an den Hochschulen?

7. Was erlernen die Sudenten während des Grundstudiums?

8. Womit machen sich die Studenten im Hauptstudium bekannt?

9. Welche Prüfungen soll der Student während des Hauptstudiums ablegen?

10. Was führen die begabten Absolventen durch?

Übung 9. Ergänzen Sie den Lückentext durch die untenstehenden Verben in richtiger Form.

Man ____die Hochschulen aus Öffentlichen Mitteln. Die wissenschaftlichen Hochschulen ____ mehr Wert auf die Forschung. Die Ausbildung in der Fachschule ____ stärker auf die spätere berufliche Tätigkeit der Studenten. Das Studium an den Hochschulen ____ in zwei Abschnitte: Grundstudium und Hauptstudium. Während des Grundstudiums ___ die Studenten die grundlagenden Fächer. Im Hauptstudium ___ sie ihre Fachkenntnisse. Die Studenten ____ die Prüfungen. Das Studium an der Hochschule ___ mit der Diplomprüfung. Die Absolventen ___ den ersten akademischen Grad. Die begabteb Absolventen ___ die wissenschaftliche Arbeit.

finanzieren, legen, sich orientieren, sich gliedern, erlernen, vertiefen, ablegen, abschliessen, erhalten, durchführen.

Übung 10. Bestätigen oder wiedersprechen Sie folgende Aussagen, gebrauchen Sie dabei folgende Redewendungen:

- Ja, das stimmt. (Nein, das stimmt nicht).

- Ja, ich bin damit einverstanden. (Nein, ich bin damit nicht einverstanden).

- Ja, Sie haben recht. (Nein, Sie haben nicht recht.)

1. Alle Hochschulen in Deutschland sind die staatlichen Einrichtungen. Stimmt das?

2. Die Hochschulen finanziert man aus Öffentlichen Mitteln. Habe ich recht?

3. In Deutschland gibt es 3 Hochschultypen. Sind Sie damit einverstanden?

4. Das Studium gliedert sich in 2 Abschnitte. Stimmt das?

5. Das Grundstudium dauert 2 Semester. Habe ich recht?

6. Die Studenten erlernen die grundlegenden Fächer. Sind Sie damit einverstanden?

7. Im Hauptstudium vertiefen die Studenten ihre Fachkenntnisse. Stimmt das?

8. Die Studenten absolvieren 5-monatiges Praktikum. Habe ich recht?

9. Das Hochschulstudium dauert 8-10 Semester. Sind Sie damit einverstanden?

10. Die Absolventen können ihre Weiterbildung fortsetzen. Stimmt das?

Übung 11. Was können Sie über die Hochschultypen in Deutschland erzählen? Gebrauchen Sie folgende Wortverbindungen:

Einheit von Forschung und Lehre, die wissenschaftliche Hochschule, die Ausbildung in der Fachschule, auf etw. Wert legen, mit dem Magisterdiplom und Staatsprüfung enden, sich auf die berufliche Tätigkeit orientieren.

Übung 12. Wie ist das Grundstudim und das Hauptstudium an den Hochschulen in Deutschland? Benutzen Sie dabei folgende Wörter und Ausdrücke:

sich in zwei Abschnitte gliedern, die grundlegenden Fächern erlernen, die fachkenntnisse vertiefen, die Prüfungen in Pflichtfächern und Wahlfächern ablegen, die Diplomarbeit anfertigen, den ersten akademischen Grad erhalten.

Übung 13. Was können Sie über die Weiterbildung erzählen? Gebrauchen Sie folgende Wortverbindungen:

die Weiterbildung fortsetzen, die wissenschaftliche Arbeit durchführen, die Möglichkeit Promotion zum Doktor.

Übung 14. Mehrere Hunderttausend Hochschüler müssen Studiengebühren zahlen. Nach privaten Geldinstituten bieten verstärkt staatliche Banken Studienkredite an – auch, aber nicht nur zur Finanzierung der Gebühren. Ein Bildungs- und Wissenschaftskorrespondent der Süddeutschen Zeitung berichtet darüber.

Text B

Gegen Gebühr und auf Kredit – Das Bezahlstudium kommt

Keine Studiengebühren – das gehörte mehr als drei Jahrzehnte lang zu den wesentlichen Merkmalen des Studiums an den staatlichen Hochschulen in Deutschland. Bei Politikern und an den Hochschulen war die Gebühren-Freiheit immer umstritten, Studentenverbände und Gewerkschaften sahen sie dagegen als Garant dafür, dass auch Kinder aus schlechter gestellten Schichten eine akademische Ausbildung aufnehmen konnten. Und auch für viele ausländische Studenten wurden die deutschen Hochschulen nicht zuletzt dadurch attraktiv, dass an ihnen keine allgemeinen Studiengebühren erhoben wurden.

Damit ist nun Schluss. Auch in Deutschland kommt das Bezahlstudium wieder. Gut ein Jahr, nachdem das Bundesverfassungsgericht Anfang 2005 das bundesweite Gebühren-Verbot gekippt hat, haben die ersten Bundesländer die Einführung des Obolus beschlossen. Noch von diesem Jahr an werden sich Hunderttausende Hochschüler nun auch mit Studiengebühren an den Kosten ihrer akademischen Ausbildung beteiligen müssen.





Читайте также:
Технические характеристики АП«ОМЕГА»: Дыхательным аппаратом со сжатым воздухом называется изоли­рующий резервуарный аппарат, в котором...
Функции, которые должен выполнять администратор стоматологической клиники: На администратора стоматологического учреждения возлагается серьезная ...
Зачем изучать экономику?: Большинство людей работают, чтобы заработать себе на жизнь...

Рекомендуемые страницы:


Поиск по сайту

©2015-2020 poisk-ru.ru
Все права принадлежать их авторам. Данный сайт не претендует на авторства, а предоставляет бесплатное использование.
Дата создания страницы: 2016-02-12 Нарушение авторских прав и Нарушение персональных данных


Поиск по сайту:

Обратная связь
0.037 с.