Bundesverfassungsgericht





Politik von Deutschland

Staatlicher Aufbau

Lesen Sie die Informationen, um die Fragen vor den Textteilen zu beantworten

Teil 1. Was für ein Staat ist Deutschland laut der Verfassung?

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland wurde 1949 geschaffen. Seit dem 3. Oktober 1990 gilt das Grundgesetz für das ganze deutsche Volk. Laut der Verfassung ist Deutschland Republik und Demokratie, Bundesstaat und Sozialstaat. Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland ist der Bundespräsident. Er wird von der Bundesversammlung, einem Verfassungsorgan, gewählt. Es besteht aus Bundestagsabgeordneten sowie einer gleich großen Zahl von Delegierten. Sie werden von den Länderparlamenten gewählt.

Teil 2. Worin bestehen die wichtigsten Aufgaben des Bundestages?

Der Bundespräsident wird für einen Zeitraum von fünf Jahren gewählt. Er vertritt die Bundesrepublik Deutschland. Im Namen des Bundes schließt er Verträge mit ausländischen Staaten ab. Das höchste gesetzgebende Organ des Landes ist der Bundestag. Die 662 Abgeordneten werden für vier Jahre gewählt. Die wichtigsten Aufgaben des Bundestages sind die Gesetzgebung, die Wahl des Bundeskanzlers und die Kontrolle der Regierung. Der Bundespräsident stellt dem Bundestag einen Kandidaten für das Amt des Bundeskanzlers vor, ernennt und entlässt auf Vorschlag des Bundeskanzlers die Bundesminister.

Teil 3. Wie sind die Grundfunktionen des Bundesverfassungsgerichtes?

Der Bundesrat, die Vertretung der 16 Bundesländer, wirkt bei der Gesetzgebung und Verwaltung des Bundes mit. Den Bundesrat bilden Mitglieder der Landesregierungen. Je nach Einwohnerzahl haben die Länder drei, vier, fünf oder sechs Stimmen. Alle Gesetze des Bundestages, die Länderinteressen wesentlich berühren, brauchen die Zustimmung des Bundesrates.

Die Bundesregierung, das „Kabinett", besteht aus dem Bundeskanzler und Bundesministern.

Über die Einhaltung des Grundgesetzes wacht das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Es entscheidet beispielsweise in Konfliktsituationen zwischen Bund und Ländern oder zwischen einzelnen Bundesorganen.

Teil 4. Aus wieviel Bundesländern besteht die BRD und wieviel Parteien sind im

Deutschen Bundestag?

Die Bundesrepublik besteht aus 16 Bundesländern: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, 'Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Die Bundesländer sind keine Provinzen, sondern Staaten mit eigener Staatsgewalt. Sie haben eine eigene Landesverfassung.

Seit 1990 sind im Deutschen Bundestag sechs Parteien. Es sind dies: die Christlich-Demokratische Union Deutschlands (CDU), die Sozialdemokra­tische Partei Deutschlands (SPD), die Freie Demokratische Partei (FDP), die Christlich-Soziale Union (CSU), die Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) und Bündnis 90/Grüne. Im Bundestag bilden die CDU und die CSU eine gemeinsame Fraktion.

Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union und der NATO. Bundeshauptstadt und Regierungssitz ist Berlin.

Aufgabe 1: Da haben Sie die wichtigsten Begriffe zum staatlichen Aufbau von der BRD. Finden Sie die entsprechenden Definitionen.

Bundeskanzler Parlament

Bundesrat Grundgesetz

Bundestag Bundeswehr

Bundesverfassungsgericht

 

1. _________regelt, wie der deutsche Staat aussieht. Zu den Grundrechten gehören „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. In anderen Artikeln wird das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit, das Recht auf Glaubensfreiheit, Meinungsfreiheit festgeschrieben.

2._________ ist der Chef der Regierung. Er bestimmt im Wesentlichen die Politik. Er schlägt die Minister vor, die für die verschiedenen Gebiete die Verantwortung haben. Er wird nicht direkt vom Volk gewählt, sondern von den Mitgliedern des Bundestages.

3. ____________ist die Volksvertretung in der BRD. Die Mitglieder heißen Abgeordnete und werden vom Volk gewählt. Es besteht aus 2 Kammern: dem Bundesrat und dem Bundestag. Es kontrolliert die Regierung und bewilligt Gesetze.

4.______________ist der vom Volk gewählte Teil des Parlaments. Je mehr Stimmen die Partei bekommt, desto mehr Abgeordnete kann sie in diese Kammer entsenden, und desto größer ist ihr Einfluss auf die Politik der BRD.

5._____________ umfasst die Regierungsvertreter der einzelnen Bundesländer. So ist gesichert, dass jede einzelne Bundesregierung Einfluss auf die Politik der Bundesregierung ausüben kann.

6._____________ ist das höchste deutsche Gericht. Es behandelt nur grundsätzliche Fragen.Wenn sich ein Bürger in seinen Grundrechten verletzt fühlt, kann er es anrufen.

7.______________ ist die militärischen Streitkräfte der BRD. Sie soll das Land vor Bedrohung schützen und im Falle eines Angriffs verteidigen. In Deutschland gab es früher eine allgemeine Wehrpflicht. Aber im März 2011 beschloss der Deutsche Bundestag die Aussetzung der seit 55 Jahren bestehenden Wehrpflich und ab dem 1. Juli 2011 entstand eine Berufsarmee (auch ‚Freiwilligenarmee‘ genannt).

 

Aufgabe 2: Was haben Sie über den Staatsaufbau von der BRD erfahren? Ergänzen Sie

Das nationale Parlament der BRD heißt___________. Es wird alle 4 Jahre direkt vom Volk____________. Das Wahlrecht haben alle Männer und Frauen _______18 Jahre. Die zweite/ obere Kammer des deutschen Parlaments heißt_____. Die Mitglieder des Bundesrates kommen aus 16_____________. Der Regierungschef ist _____. Er wird nicht direkt vom Volk, sondern von _____________gewählt. Der Bundeskanzler schlägt die Kandidaturen der ___________ vor und bestimmt ___________des Landes. Alle 5 Jahre wird das Staatsoberhaupt der BRD, ________ , gewählt.

 





©2015-2018 poisk-ru.ru
Все права принадлежать их авторам. Данный сайт не претендует на авторства, а предоставляет бесплатное использование.
Нарушение авторских прав и Нарушение персональных данных

Обратная связь

ТОП 5 активных страниц!